Erfül­len­dere Ziele mit warum, wozu, wofür

hat Keine Kommentare

 

Seh­nen Sie sich nach einem erfül­len­de­ren Leben? Sind Ihre Ziele auf Ihr “Wofür?” abge­stimmt? Nein? Dann geht es viel­leicht für Sie darum, erfül­len­dere Ziele ent­wi­ckeln.

Warum erfül­lende Ziele so wich­tig sind — auch für einen bes­ser funk­tio­nie­ren­den All­tag — erfah­ren Sie in die­sem Bei­trag.

 

Wer sein "Warum" kennt, erreicht seine Ziele leichter

 

 

Hat man sein warum? des Lebens, so ver­trägt man sich fast mit jedem wie.“ (Fried­rich Nietz­sche)

 

Wahr­lich ein gewich­ti­ger Spruch. Einer­seits passt er für das Thema die­ses Bei­trags, ande­rer­seits erscheint er mir für unse­ren Kon­text zu düs­ter. Daher füge ich hinzu:

Was uns wirk­lich wich­tig ist, weckt große Kräfte in uns und moti­viert lang­fris­tig.

 

Viele Men­schen nut­zen diese zen­trale Res­source nicht. Häu­fig liegt der Grund darin, dass sie nicht oder nur sehr vage wis­sen, was ihnen wirk­lich wich­tig ist. Zu vie­len Men­schen ist nicht bewusst, was sie im Inners­ten bewegt und wofür sie leben wol­len.
Viel­leicht gibt es den einen oder ande­ren von uns, der ohne diese Fra­gen aus­kommt.

Pro­ble­ma­ti­scher wird es, wenn eine Krise kommt. Doch das ist ein ande­res Thema, um das es an die­ser Stelle nicht geht. Sei­nen Lebens­sinn, sein Warum und Wofür zu ken­nen, ist kei­nes­wegs nur in schwie­ri­gen Zei­ten wert­voll. Ganz im Gegen­teil!

Ich möchte hier posi­ti­ver argu­men­tie­ren. Und zwar über die Frage: Auf wel­che Vor­teile dür­fen Sie sich freuen, wenn Sie für sich starke Ant­wor­ten auf diese Fra­gen fin­den. Genauer geht es um ein paar Vor­teile, die Ihre Ziele betref­fen.

Ein Bereich, der im Hin­blick auf Ziele viele Men­schen umtreibt. Viele von uns tun sich damit schwer, wirk­lich anstre­bens­werte Ziele zu fin­den und zu errei­chen oder fra­gen sich, warum sie über­haupt Ziele anpei­len soll­ten. Dafür gibt es zahl­rei­che und ganz unter­schied­li­che Gründe. Sie wis­sen es viel­leicht aus eige­ner Erfah­rung — ein gro­ßes Feld mit vie­len Fal­len.;-)

 

Nach­den­ken über erfül­lende Ziele lohnt sich

Und hier kommt die Sache mit den ein­gangs gestell­ten Fra­gen ins Spiel. Als erste gründ­li­che Refle­xion im Vor­feld. Sie ist ein wich­ti­ger und oft ver­nach­läs­sig­ter Teil im Rah­men unse­res Zie­le­ma­nage­ments:

Wir kön­nen unse­ren Umgang mit dem Thema Ziele erheb­lich effek­ti­ver ange­hen, wenn wir das Ganze rich­tig vor­be­rei­ten. Sie ahnen es schon: Indem wir uns im Vor­feld zuerst über­le­gen und zu spü­ren ver­su­chen, was uns warum, wozu und wofür wich­tig ist.

Wer sich das klar­macht und seine Fel­der per­sön­li­cher Bedeut­sam­keit rich­tig aus­lo­tet, wird viel eher auf inspi­rie­rende und auch län­ger­fris­tig loh­nende Ziele kom­men.

Letzt­lich ent­schei­den Sie damit auch, wofür Sie Ihre Lebens­zeit und Ihre Stär­ken ein­set­zen wol­len.

 

 

Stim­mig — moti­viert — erfüllt mit erfül­len­de­ren Zie­len!

Wenn Sie mit star­ken Grün­den an Ihr Zie­le­ma­nage­ment her­an­ge­hen, dürf­ten Ihnen min­des­tens diese drei Dinge leich­ter fal­len:

  1. stim­mige Ziele fin­den bzw. ent­wer­fen
  2. spür­bar moti­vier­ter an Ihren Zie­len arbei­ten
  3. schon auf dem Weg erfüll­ter sein

 

 

In Ihrem All­tag pro­fi­tie­ren Sie mit erfül­len­de­ren Zie­len so:

Die Arbeit an Zie­len, die Sie emo­tio­nal berüh­ren und die Ihnen per­sön­lich wert­voll sind, erfüllt Sie spür­bar mehr als das bloße Abar­bei­ten einer emo­tio­nal unge­sät­tig­ten To-do-Liste.
Was Sie nicht erwar­ten dür­fen: Dass Sie dann über Ihre Auf­ga­ben nur noch jubeln.
Doch zu wis­sen, warum, wozu und wofür Sie etwas tun, gibt Ihrer täg­li­chen Arbeit mehr Sinn und bringt sie ihrem per­sön­li­chen Lebens­sinn näher. Und wenn Sie zwi­schen­durch für aus­rei­chend Ent­span­nung sor­gen, schenkt sie Ihnen mehr Ener­gie als sie Ihnen nimmt.

Ganz neben­bei tun Sie so auch etwas gegen Stress und Bur­nout.

 

Was ist Ihnen wirk­lich wich­tig? Wofür leben Sie? Wonach rich­ten Sie Ihre wich­tigs­ten Ziele aus? Wie ent­wi­ckeln Sie erfül­len­dere Ziele für Ihr erfüll­tes Leben? Tei­len Sie gerne Ihre Erfah­run­gen oder Anmer­kun­gen zum Thema im Kom­men­tar­be­reich.

Ihre Gedanken zu diesem Thema

*