Erfüllendere Ziele mit warum, wozu, wofür

hat Keine Kommentare

 

Sehnen Sie sich nach einem erfüllenderen Leben? Sind Ihre Ziele auf Ihr “Wofür?” abgestimmt? Nein? Dann geht es vielleicht für Sie darum, erfüllendere Ziele entwickeln.

Warum erfüllende Ziele so wichtig sind – auch für einen besser funktionierenden Alltag – erfahren Sie in diesem Beitrag.

 

Wer sein "Warum" kennt, erreicht seine Ziele leichter

 

 

„Hat man sein warum? des Lebens, so verträgt man sich fast mit jedem wie.“ (Friedrich Nietzsche)

 

Wahrlich ein gewichtiger Spruch. Einerseits passt er für das Thema dieses Beitrags, andererseits erscheint er mir für unseren Kontext zu düster. Daher füge ich hinzu:

Was uns wirklich wichtig ist, weckt große Kräfte in uns und motiviert langfristig.

 

Viele Menschen nutzen diese zentrale Ressource nicht. Häufig liegt der Grund darin, dass sie nicht oder nur sehr vage wissen, was ihnen wirklich wichtig ist. Zu vielen ist nicht bewusst, was sie im Innersten bewegt und wofür sie leben wollen.
Vielleicht gibt es den einen oder anderen, der ohne diese Fragen auskommt.

Problematischer wird es, wenn eine Krise kommt. Doch das ist ein anderes Thema.

Ich möchte hier positiver argumentieren. Und zwar über die Frage: Auf welche Vorteile dürfen Sie sich freuen, wenn Sie für sich starke Antworten auf diese Fragen finden. Genauer geht es um ein paar Vorteile, die Ihre Ziele betreffen.

Ein Bereich, der viele umtreibt. Viele von uns tun sich damit schwer, wirklich anstrebenswerte Ziele zu finden und zu erreichen oder fragen sich, warum sie überhaupt welche anpeilen sollten. Dafür gibt es zahlreiche und ganz unterschiedliche Gründe. Sie wissen es vielleicht aus eigener Erfahrung – ein großes Feld mit vielen Fallen.;-)

 

Nachdenken über erfüllendere Ziele lohnt sich

Und hier kommt die Sache mit den eingangs gestellten Fragen ins Spiel. Als erste gründliche Reflexion im Vorfeld. Sie ist ein wichtiger und oft vernachlässigter Teil im Rahmen unseres Zielemanagements:

Wir können unseren Umgang mit dem Thema Ziele erheblich effektiver angehen, wenn wir das Ganze richtig vorbereiten. Sie ahnen es schon: Indem wir uns im Vorfeld zuerst überlegen und zu spüren versuchen, was uns warum, wozu und wofür wichtig ist.

Wer sich das klarmacht und seine Felder persönlicher Bedeutsamkeit richtig auslotet, wird viel eher auf inspirierende und auch längerfristig lohnende Ziele kommen.

Letztlich entscheiden Sie damit auch, wofür Sie Ihre Lebenszeit und Ihre Stärken einsetzen wollen.

 

 

Stimmig – motiviert – erfüllt. Womit? Mit erfüllenderen Zielen!

Wenn Sie mit starken Gründen an Ihr Zielemanagement herangehen, dürften Ihnen mindestens diese drei Dinge leichter fallen:

  1. stimmige Ziele finden bzw. entwerfen
  2. spürbar motivierter an Ihren Zielen arbeiten
  3. schon auf dem Weg erfüllter sein

 

 

In Ihrem Alltag profitieren Sie mit erfüllenderen Zielen so:

Die Arbeit an Zielen, die Sie emotional berühren und die Ihnen persönlich wertvoll sind, erfüllt Sie spürbar mehr als das bloße Abarbeiten einer emotional ungesättigten To-do-Liste.
Was Sie nicht erwarten dürfen: Dass Sie dann über Ihre Aufgaben nur noch jubeln.
Doch zu wissen, warum, wozu und wofür Sie etwas tun, gibt Ihrer täglichen Arbeit mehr Sinn und bringt sie ihrem persönlichen Lebenssinn näher. Und wenn Sie zwischendurch für ausreichend Entspannung sorgen, schenkt sie Ihnen mehr Energie als sie Ihnen nimmt.

Ganz nebenbei tun Sie so auch etwas gegen Stress und Burnout.

 

Was ist Ihnen wirklich wichtig? Wofür leben Sie? Wonach richten Sie Ihre wichtigsten Ziele aus? Wie entwickeln Sie erfüllendere Ziele für Ihr erfülltes Leben? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar oder lesen Sie hier weiter.

Ihre Gedanken zu diesem Thema

*